Ciao Ciao Bambini!

Vergangenes Wochenende war ich wieder sehr fleißig. Samstags verbrachte ich letztmalig einen halben Tag mit meinem Bambini in Schaafheim zum Trainieren, danach habe ich noch drei Stunden mit meinem neuen Junior dran gehängt.

Dasselbe Spiel in Grün gab es dann nochmals Sonntags auf meiner Hausstrecke in Wittgenborn. Auch hier wechselte ich mich mit meinem Bambini und Junior ab und drehte eine Runde nach der anderen.

So ein bisschen tut es mir schon leid, mich von meinem Bambini zu trennen, schließlich habe ich so viele schöne und unbeschreibliche Momente damit erleben können. Heute, vor genau einem Jahr und 20 Tagen, habe ich zum ersten Mal in einem Kart gesessen.

Aber ich will mal nicht so wehleidig sein, mein Junior macht mir schließlich auch eine ganze Menge und wahrscheinlich noch viel mehr Spaß! Es ist ein unbeschreibliches Gefühl in meinem Alter teilweise gegen Schalter Rennen zu fahren!

Ich bin wirklich gespannt auf das Neue und auf das, was mich dort erwartet. Für heute bin ich, und auch meine Eltern, auf jeden Fall mit meinen Zeiten sehr zufrieden. Natürlich muss ich am Ball bleiben, an mir und meinem Fahrstil permanent arbeiten. Dann kann doch eigentlich alles nur gut werden!

Auch wenn ich jetzt mit dem Bambini nicht mehr trainieren werden, seht ihr mich auf jeden Fall noch zu meinen bevorstehenden Rennen in Wittgenborn (10.07.2016) und Oppenrod (25.09.2016).

Am 21.07. wird dann endgültig beschlossen, welche Motorisierung und welche Serie ich im Jahr 2017 dann fahren werden.

Alle, die zu mir stehen, bitte ich mir für meine Pläne und Vorhaben die nächste Zeit, alle Daumen zu drücken und mir zu helfen, dass ich alles von vorne an erfolgreich auf die Reihe bekomme.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.